Eincachte leckere Kartoffelsuppe

Einfaches Kartoffelsuppe Rezept

Wir lieben Kartoffelsuppe in der kalten Jahreszeit. Heute möchte ich es mit euch teilen, (da es mit den kalten Tagen nicht mehr lange hin ist) und in kurzen Schritten die Zubereitung beschreiben. Eine genaue Rezeptangabe habe ich nicht, da ich es nach Augenmaß mache und gelegentlich abschmecke. Dennoch hier eine grobe Liste der Zutaten, von der ich gelegentlich abweiche.

  • 500g Kartoffeln
  • 1 Suppengrün (aus dem Supermarkt)
  • 2 extra Möhren
  • 1 Kohlrabi
  • 2 Esslöffel Gemüsebrühe
  • Wiener, Bockwurst oder Kassler
  • Salz
  • Pfeffer
  • Wasser

So fangen wir an. Zuerst schäle und schneide ich die Kartoffeln in großzügige Würfel, spüle diese nochmal kurz mit Wasser ab und dann kommen sie mit zwei Prisen Salz den großen Suppentopf (10l Fassungsvermögen). Der Topf ist ungfähr zu einem drittel mit Kartoffeln gefüllt, anschließend mit Wasser auffüllen, so das der Topf halbvoll ist. Zwei Esslöffel Gemüsebrühe zu geben und zum Kochen bringen. Kleiner Tipp: die Brühe kann auch etwas später zugegeben werden, wenn das Wasser warm ist, dann löst sie sich besser auf.

Währenddessen die Kartoffeln kochen, säubere und schneide ich das andere Gemüse, wie Möhren, Sellerie und Kohlrabi. Die Möhren in Scheiben, Sellerie und Kohlrabi in grobe Würfel, diese kommen mit in den Topf. Das ganze lasse ich 20-30 Minuten köcheln. Das Porrée wird anschließend ebenfalls geputzt und in Scheiben geschnitten und erneut unter fließenden Wasser gespült um alles Sandreste zu entfernen. Der kommt aber erst später in die Suppe, weil sein Garungsprozess nicht so lange dauert, wie die Kartoffeln und die anderen Gemüsesorten. Abschließend wird die Petersilie gewaschen und klein geschnitten. In den lezten 10 min der Kochzeit kommt dann der Porrée und die Fleischeinlage in die Suppe um kurz mit zu garen. Ich schmecke die Suppe kurz ab und würze ggf. mit Salz, Pfeffer oder noch etwas Brühe nach.

Bevor ich die Suppe püriere, nehme ich die Fleischeinlage und ein paar Kellen Kartoffel- und Gemüsestücke raus. Wer möchte kann auch schon vorher das Fleisch klein schneiden oder so wie ich jetzt erst. Nachdem die Suppe fertig püriert ist, gebe ich das Fleisch und das andere Abgeschöpfte wieder in den Topf. Stelle den nochmal auf die warme Herdplatte (diese sollte aber schon aus sein) und gebe die Petersilie zu.

Wir können meistens zwei Tage davon essen aber wie sind auch nur zu zweit 😆 . Sie ist sowas von lecker!!!