Hühnerfrikassee

Hühnerfrikassee

Ein beliebtes Mittag ist das Hühnerfrikassee egal ob mit Kartoffeln oder Reis. Heute möchte ich euch zeigen wie leicht es eigentlich ist Hühnerfrikassee zu zubereiten.

Hühnerfrikassee Zutaten:
  • 1 Suppenhuhn
  • 500g Möhren/Erbsen
  • 1 Zitrone
  • Zucker
  • Salz/Pfeffer zum abschmecken

Das Suppenhuhn in ausreichend Wasser oder Hühnerbrühe gut 1 Stunde kochen lassen und Salzen. Während des Kochvorgangs Möhren putzen und schälen anschließend klein schneiden.

Ca. 20 min vor Ende der Garzeit des Suppenhuhn, die Möhren und Erbsen hinzugeben, ggf. Fett abschöpfen. Hier wäre auch der richtige Zeitpunkt die Kartoffeln bzw. den Reis aufzusetzen.

Nach Ablauf der Stunde das Suppenhuhn herausnehmen und abkühlen lassen. Brühe auf 1,5 Liter reduzieren durch abschöpfen mit der Kelle. Danach mit den Händen das zarte Fleisch vom Suppenhuhn abtrennen und wieder in Brühe geben. Als nächstes wird die Mehlschwitze (Wasser, Mehl) zubereiten und in den Sud unterrühren. Abschließend mit der Zitrone, dem Zucker sowie Salz und Pfeffer abschmecken und fertig ist das Hühnerfrikassee. 🙂

Wir hoffen euch schmeckt es genauso gut wie uns. in diesem Sinne Guten Appetit. 🙂

René

 

Erdbeermarmelade

Erdbeermarmelade

Die Erdbeersaison neigt sich langsam dem Ende zu. Damit wir auch noch ein bisschen länger was von den Erdbeeren habe, wird kurzer Hand eine leckere Erdbeermarmelade gekocht. Für uns, für Familie, für Freunde und mehr 😉

Weiterlesen

Holundersirup

Holundersirup

Holundersirup ist was Feines und so ganz nebenbei blüht er gerade. 🙂 Ich gehe tagtäglich dran vorbei und habe mir spontan meine Gartenschere miteingepackt und wundervolle Blüten abgeknipst. Weiterlesen

Biskuitboden

Biskuitboden

Biskuitboden – für jede Fruchttorte unerlässlich. Klar kann man ihn kaufen, aber selber machen auch ist nicht schwer. Hier unsere Variante.

Weiterlesen

Möhrenbrei

Der erste Brei

Heute war es nun endlich soweit – der erste Brei. Als der Vormittagsschlaf nicht so recht gelingen wollte, sind wir in die Stadt zum Reformhaus und haben uns Bio-Möhren geholt. So konnten wir ein wenig das Wetter genießen und unser Schatz hat noch ein wenig schlafen können, bevor es auf Geschmacksreise ging 🙂

Weiterlesen

Nudeln

Spaghetti Bolognese „a la Mama“

Spaghetti Bologonse aus der Tüte kann jeder.  Sie selber machen geht aber genauso schnell, schmeckt besser und man weiß was drin ist. Also keine scheu probiert es aus es geht ganz einfach und schmeckt richtig lecker.

Weiterlesen

Bärentatzen

Bärentatzen (Mürbeteig)

Eines meiner Lieblingsrezepte was Backen betrifft sind die Bärentatzen (Mürbeteig). Als Kind habe ich sie geliebt und tue es auch noch heute. Sie sind auch relativ leicht herzustellen. Sie passen wunderbar zu einem Kindergeburtstag, Kaffee mit Schwiegereltern, Oma oder Enkeln oder auch zur Weihnachtszeit. Bei der Zubereitung, insbesondere am Ende wenn die Schokolade ins Spiel kommt, freuen sich die Kleinen richtig und Mama darf dann wieder ein bisschen mehr Klamotten waschen. 🙂

Weiterlesen

Brownie

Brownie Rezept

Dieses Brownie Rezept ist fast in der Versenkung verschwunden, da musste doch erst ein Umzug her, um es mal wieder zu backen. 😀 Das ist auch gleich eine gute Gelegenheit unseren neuen Backofen auszuprobieren. Das Rezept selbst haben wir von einer Freundin bekommen und kann es all denjenigen empfehlen, die es richtig süß mögen Weiterlesen

Eincachte leckere Kartoffelsuppe

Einfaches Kartoffelsuppe Rezept

Wir lieben Kartoffelsuppe in der kalten Jahreszeit. Heute möchte ich es mit euch teilen, (da es mit den kalten Tagen nicht mehr lange hin ist) und in kurzen Schritten die Zubereitung beschreiben. Eine genaue Rezeptangabe habe ich nicht, da ich es nach Augenmaß mache und gelegentlich abschmecke. Dennoch hier eine grobe Liste der Zutaten, von der ich gelegentlich abweiche. Weiterlesen

So sehen Käsekuchen Muffin aus wenn sie fertig sind.

Käsekuchen Muffins Rezept

Die Idee kam mir als mein Mann Käsekuchen zum Sonntag wünschte. Der Kuchen sollte aber nicht zu groß, wie zum Beispiel 26er Springform werden eher klein und das Rezept wollte ich nicht großartig umrechnen. So entschied ich mich 2/3 Boden/Teig für den Kuchen und 1/3 Boden/Teig für die Muffins zu verwenden.

Weiterlesen