Nikolausstiefel

Nikolausstiefel

Heute möchte ich euch ein sehr schönes Tutorial zeigen, nämlich ein selbstgenähten Nikolausstiefel 🙂 Eigentlich bin ich ja nicht so für Nikolaus aber seit das Pusteblumekind da ist, überdenkt man so einiges. Und das was einem als Single und Paar vielleicht nicht so wichtig erschien, ist als Familie dann doch was sehr Schönes. Auch wenn sie noch nicht das richtige Alter hat um zu begreifen, wird es herrlich sein zu sehen, wie sie in ihren kleinen Stiefelchen schaut und alles ausräumt 🙂 Denn Ausräumen kann das Pusteblumekind sehr gut. Mit dem Einräumen allerdings harpert es noch 😀

In den Weiten des Internets findet man ja so einiges… Und so habe ich mich einfach mal inspirieren lassen. 🙂 Und habe auch direkt mit dem Zeichnen angefangen. Entstanden sind dann 3 Stiefelchen unterschiedlicher Form und Größe. Diese habe ich ausgeschnitten und als Schablone/Schnittmuster verwendet. Wer keine Lust auf zeichnen hat für den gibt es einen Download. Einfach auf den nachfolgenden Downloadlink klicken und herunterladen. Drucken müsst ihr in 100%/Tatsächlich Größe. Ihr müsst auch gar nicht schneiden 😉 einfach die Blätter Stoß an Stoß legen und zusammenkleben.

Was ihr noch braucht:

  • weißer Baumwollstoff
  • weihnachtlicher Baumwollstoff
  • andere farbliche Baumwollstoffe
  • Schere oder Rollenschneider
  • Zackenlitze
  • Häkelspitze
  • Bander als Aufhängung
  • Nähmaschine (Overlook aber nicht zwingend erforderlich)
  • weißes und farblich passendes Nähgarn
  • Füllwatte

Und so geht´s:

Meine Variante beschreibt hier die doppelagige Stiefelvariante. Sorgt für mehr Stabilität und ich finde es immer etwas schöner, wenn keine sichtbaren Nähte sieht. Vorab werden alle Stoffe gebügelt. Das Schnittmuster auf den weißen Baumwollstoff legen (ich lege den Stoff immer im Bruch, das spart Zeit ;-)) und mit 0,7 cm Nahtzugabe übertragen und zuschneiden. Der Stiefel wird bis auf den Einstieg abgesteppt. Mit der Nähmaschine solltet ihr zusätzlich  mit einem Zickzack-Stich nähen, so franst es nicht aus. Der Innenstiefel ist nun fertig.

Jetzt kommt der gemusterte Baumwollstoff zum Einsatz. Den Stoff wieder doppelt nehmen, das Schnittmuster auflegen und den Vorgang wie beim Innenstiefel wiederholen.

Hier wird das Stiefelpaar nicht wie oben beschrieben gleich abgesteppt, sondern ich unterleile den Schaft und verziere den Stiefel noch. Dazu habe ich den Stiefel eingekürzt. Ich habe euch hierzu eine Trennlinie im Schnittmuster miteingebaut. Solltet ihr diese verwenden, beachtet bitte, dass ihr eine Nahtzugabe von 0,7 cm hinzufügen müsst.

Nun werden das eingekürtzte Siefelchen und der „Umschlag“ abgesteppt. Dabei liegen die Seiten rechts auf rechts, also die schöne Seiten schauen sich an. Der Umschlag wird nun nach oben geklappt und die Naht wird kurz über gebügelt.

Jetzt könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen und verzieren, was das Herz begehrt. Ich habe dazu farblich abgesetzte Zackenlitze, Häkelspitze und Bommelborte verwendet 🙂 Aber es gibt durchaus noch mehr, wie Knöpfe, Webband, Glöckchen und und und. Bei meinem Beispiel habe Zackenlitze, Häkelspitze und Bommelborte über die Naht des zusammengenähten Stiefel fixiert und abgesteppt.

Nach dem Verzieren werden die beiden Stiefelteile mit der schönen Seite nach innen (rechts auf rechts) aufeinandergelegt und fixiert. Dabei das Band für die Aufhängung nicht vergessen (oben hinten am Schaft). Bis auf den Einstieg absteppen und Wenden. Beim Wenden könnte es durchaus knifflig werden. Jedenfalls bei der einen Variante mit der Spitze 😀 Die runde Version ging flott von der Hand ohne weitere Hilfsmittel 🙂 Nun ist der Nikolausstiefel fast fertig.

Das weiße Baumwollstiefelchen (ohne dieses zu Wenden) wird in den bunten Stiefel gefriemelt. Bei meiner spitzen Stiefelversion habe ich einen Holzlöffel zu Hilfe genommen. Den Stiel des Löffels bis in die Spitze des weißen Stiefelchens gesteckt und den bunten Stiefel drüberfriemeln. Beide Spitzen gut festhalten und den bunten Stiefel hochziehen. Der Hacken geht gut rein mit der Hand.

Nun wird der Einstieg versäubert. Dazu werden die Kanten jeweils nach innen geklappt. Die umgeschlagenen Seiten schauen sich sozusagen an. Rundherum abgesteppen. Bei manchen Nikolausstiefeln habe ich eine Zackenlitze eingefügt. Diese kommt zwischen den beiden Stoffen. Auch ein sehr schöner Abschluss, wie ich finde 🙂

Ihr fragt euch bestimmt wozu denn die Füllwatte… Diese ist für die spitze Stiefelvariante, damit diese nicht wegknickt. Den unteren Teil des Stiefel damit ausfüllen 😀

Tadaaaa, Der Nikolausstiefel ist fertig!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen!

Gern stehe ich euch mit Rat und Tat beiseite, wenn ihr nicht weiterkommt oder etwas unklar ist. Schreibt mir einfach!

Mandy