Bärentatzen

Bärentatzen (Mürbeteig)

Eines meiner Lieblingsrezepte was Backen betrifft sind die Bärentatzen (Mürbeteig). Als Kind habe ich sie geliebt und tue es auch noch heute. Sie sind auch relativ leicht herzustellen. Sie passen wunderbar zu einem Kindergeburtstag, Kaffee mit Schwiegereltern, Oma oder Enkeln oder auch zur Weihnachtszeit. Bei der Zubereitung, insbesondere am Ende wenn die Schokolade ins Spiel kommt, freuen sich die Kleinen richtig und Mama darf dann wieder ein bisschen mehr Klamotten waschen. 🙂

Für den Mürbeteig brauchst du folgenden Sachen.

Zutaten:

  • 200g Butter
  • 300g Mehl
  • 100g Puderzucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1/2 Zitronen (Abrieb)
  • 3 EL Milch
  • Schokoladenglasur (Vollmilch/Zartbitter)

Die Zutaten reichen für ca. 30 bis 40 Bärentatzen (2 Bleche), je nachdem wie groß du sie machst.

Die Zubereitung geht sehr schnell und sollte nicht mehr als 20 Minuten, plus 1 Stunde ruhen im Kühlschrank, beanspruchen. Als ersten wird die Butter, sie sollte weich sein und der Zucker (Vanille- und Puderzucker) verrührt bis die Masse cremig und leicht schaumig ist. Anschließend kommt das Ei, Milch und der Abrieb von einer halben Zitrone in den Teig und wird ordentlich verrührt. Zum Schluß kommt das Mehl. Hier kleiner Tipp, immer nur ein bischen Mehl in den Teig geben und verühren, so verklumpt der Teig nicht.

Jetzt muß der Teig eine Stunde im Kühlschrank ruhen, damit die Butter wieder fest werden kann. Wenn das geschehen ist kann das Backblech mit Backpapier bestückt werden. Sobald die Zeit herum ist, wird der Teig herausgeholt und kleine Kugeln geformt. Meine Empfehlung, der Durchmesser sollte nicht größer als ein Teelöffel sein, da die Bärentatzen sonst zu groß werden.  Diese dann auf dem Backpapier gleichmäßig verteilen und mit einem Finger oder Teelöffel flach drücken, so das der Teig noch ein dicke von ca.  1 bis 2 cm hat. Um jetzt das aussehen eine Bärentatze zu bekommen, einfach mit einer Gabel von der Mitte des Teiges weg leicht zum Rand ziehen. Dann bei ca. 180 Grad im Ofen (Ober-/Unterhitze) ausbacken bis sie goldbraun sind (ca. 15 bis 20 min).

Nach dem backen, sollten die Bärentatzen abkühlen, nebenbei kann die Schokoladenglasur im Wasserbad geschmolzen werden. Zum Schluß nimmt man sich die abgekühlten Tatzen und taucht sie zur Hälfte in die flüssige Schokolade und packt sie anschließend zum aushärten wieder auf ein Backpapier. Der Trick dabei, dadurch das die Schokolade der Bärentatzen auf dem Backpapier aushärten. Kann man diese ganz leicht herunternehmen und hat einen leckeren süßen Rand an jeder Bärentatze. Die Kinder (und auch Frauen) werden sich freuen. 😉