Abwechslung

Wie viel Abwechslung bei der Babynahrung?

Wir, Erwachsene mögen gern viel Abwechslung auf unserem Teller. Heutzutage gibt es ja so viel Auswahl, da kann man sich manchmal gar nicht entscheiden und wenn es mal ganz schnell gehen soll, wird auch schon mal was „Außer Haus“ bestellt. Oder?

Doch was ist mit den ganz Kleinen? Darf man da schon alles an Gemüse, Fleisch etc anbieten? Ich habe mich ein wenig schlau gemacht. Viel gelesen und selbst Mama’s gefragt, wie die das bei ihren Kindern gemacht haben. Wenn man mit der Zufütterung beginnt, nur wenige und gut verträgliche Lebensmittel wählen. Das können zum Beispiel Karotten, Äpfel oder Bananen sein. So kann sich das Baby an die einzelnen Lebensmittel gewöhnen.

Um dem Baby Abwechslung zu bieten, wird der Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei um eine Gemüsesorte ergänzt. Wie zum Beispiel Kürbis, Kohlrabi, Brokkoli oder Zucchini. Der Abendbrei wird mit verschiedenen Obstpüree wie Apfel, Banane oder Birne angeboten. Oder wenn es lieber herzhaft sein soll mit Gemüsepüree.

Mandy

P.S. Beobachtet euer Baby immer genau, wie es reagiert, wenn ihr eine neue Sorte auf den Speiseplan setzt.