Eltergeld - Steuerfalle

Elterngeld – die Steuerfalle des Staat

Elterngeld, eigentlich eine schöne Sache. Wäre da nicht das Gesetz und somit am Ende der Fiskus. Vorweg ich bin keine Steuerfachangestellter oder der Gleichen. Dieser Artikel beruht auf eigenen Erfahrungen und Recherchen über Google.de.

„Die Falle“

Viele Paare (verheiratet, eingetragene Lebensgemeinschaften) und Alleinerziehende sind froh, während der Elternzeit Geld zu bekommen, auch wenn es zwischen 67% und 100% des Gehaltes der letzten 12 Monate ist. Dadurch fällt das Elterngeld  unterschiedlich bei jedem aus. Noch ein positiver Nebeneffekt für denjenigen der es bezieht. Es ist steuerfrei! Aber jetzt kommt der berühmte „Haken an der Geschichte“, dieser betrifft nur Paare, Alleinerziehende sind davon nicht betroffen. Sobald man Geld vom Staat bezieht, Details kann man gerne hier nachlesen, kann man verpflichtet werden eine Steuererklärung abzugeben. Ab diesem Zeitpunkt wird das Eltergeld, welches eine Lohnersatzleistung ist dem verdienenden Partner angerechnet. Hinzu kommt noch das dieses Geld dem Progressionsvorbehalt unterliegt und somit der Steuersatz extrem in die Höhe treiben kann. Je nach Höhe des bezogenen Elterngeldes kann dann eine heftige Steuernachzahlung fällig werden.

„Der mögliche Ausweg“

Natürlich ist jetzt noch die Frage offen. Was kann man dagegen tun? Naja eigentlich wirklich viel, vielleicht abgesehen davon das man auf das Elterngeld verzichtet.  Ich glaube aber, das ist in vielen Fällen keine Alternative. Es  bleibt eigentlich hier nur die Möglichkeit es sanft zu umschiffen, in dem man zum Zeitpunkt der Berechnung des Elterngeld eine sehr günstige Steuerklasse wählt um soviel Elterngeld wie möglich zu bekommen. Anschließend wechselt man gleich wieder auf eine schlechtere Steuerklasse um über die Lohnsteuer soviel wie möglich im voraus zu bezahlen, damit am Ende des Jahres keine so riesige Nachzahlung erfolgt. Hilfreich ist auch hier, wenn möglich, soviel Sonderausgaben wie möglich geltend zu machen um diesen Effekt entgegenzuwirken.

Elterngeld – Fazit

Elterngeld, ist echt hilfreich hat aber leider auch gravierende Nachteile. Prüft man vorher seine Gesamtsituation, kann man mit ein „bisschen“ Papierkram (Steuerklasse ändern) das Problem mit dem Fiskus abmildern oder vielleicht ganz verhindern.

René

Abendbrei mit Pflaumen

Der Nachmittagsbrei

Der Nachmittagsbrei ist meist die vorletzte Mahlzeit, die als Ersatz für die Muttermilch eingesetzt wird, bis letztlich auf feste Kost umgestellt wird. Morgens sollte etwa bis zum 10. Lebensmonat weiterhin Milch gegeben werden. Der Nachmittagsbrei kann verschiedene Zutaten enthalten, wichtig ist nur, dass er für das Kind gut verträglich ist. Ein gutes Grundrezept ist der Getreide-Obst-Brei. Wobei die Zutaten nach dem Geschmack des Kindes ausgewählt werden können. Weiterlesen

Sonnenblende

Sonnenblenden und Sonnensegel mal anders

Ich hatte ja mal erwähnt, dass ich viele Projekte fertig habe aber immer noch der Beitrag fehlt. Heute habe ich mal den Nachmittag genutzt um den einen oder anderen Beitrag fertig zu stellen. Der Sommer ist ja nun fast vorbei und das möchte ich euch unbedingt noch zeigen. Vielleicht bin ich noch nicht ganz so spät dran, denn auch der Herbst kann ein paar sonnige Tage haben und der Winter mit seinem schneeweißen Kleid sowieso 😉 Weiterlesen

Leggings mint

Flügge werden – Ein Schritt in die Selbstständigkeit

Nun wird das Pusteblumekind langsam flügge. Ein Schritt in die Selbstständigkeit. Ich muss immer wieder Staunen, wie schnell so ein kleiner Mensch wächst, lernt und begreift. Das Drehen auf den Bauch hat das Pusteblumekind schon eine Weile gut drauf. Allerdings immer nur die eine Seite. Kennt ihr das auch, das euer Baby eine Lieblingsseite hat? Zurück geht’s noch nicht aber das kommt mit Sicherheit auch. Es robbt sich aber auch schon rückwärts und vorwärts 🙂 Weiterlesen

Zahnpflege bei Kindern

Zahnpflege bei Kindern

Wusstet ihr, das schon vor dem ersten Zahn auf die Mundhygiene des Babys geachtet werden sollte? Ich muss ehrlich gestehen, ich befasse mich erst mit der Mundhygiene seit das Pusteblumekind das erste Zähnchen hat. Und wenn man zum ersten Mal Mami ist, woher soll man das wissen. Ich will mal hoffen das alles gut ist auch wenn ich den Gaumen und das Zahnfleisch nicht mit einem Wattestäbchen, speziellen Tüchern oder einer Fingerzahnbürste aus Silikon  gesäubert habe. Ab jetz mit dem ersten Zahn werde ich mit dem Zähneputzen beginnen. 🙂 Weiterlesen

Zahnungshilfen

Das erste Zähnchen

Ahhh, das erste Zähnchen ist da 🙂 Und das ohne großen Tamtam. Mal abgesehen davon, dass das Pusteblumekind tagsüber weinerlich und in der Nacht die Brust wollte. Ich habe da schon ganz andere aufregende Berichte von durchwachten Nächten und einem von Schmerzen geplagten Baby gehört. Auch wenn der erste Zahn beim Pusteblumekind relativ unscheinbar zum Vorschein kam, möchte ich doch vorbereitet sein. Grund genug euch und auch mir ein paar Tipps zu geben, die das Zahnen ein wenig erleichtern. Weiterlesen

Abstillen

Abschied vom Stillen – Abstillen

Das Stillen ist eine wunderbare Möglichkeit mit Mama zu kuscheln und umgekehrt mit dem Baby. Umso wichtiger ist es für beide, das Abstillen sanft und entspannt anzugehen. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt zum Abstillen? Wie lange gestillt wird, ist eine individuelle Entscheidung, zu der man stehen sollte – egal ob früh abstillen oder langzeitstillen. Weiterlesen

Baby Trinkflaschen

Wann sollte mein Baby regelmäßig trinken?

Die Beikost ist voll im Gange und es wird nach und nach eine Milchmahlzeit durch Brei ersetzt. Auch wenn ich zusätzlich Muttermilch anbiete, ist die Flüssigkeitsaufnahme nicht so hoch wie beim vollen Stillen. Und ich stelle mir die Frage, ab wann sollte unser Schatz zusätzlich trinken? Weiterlesen

Abendbrei

Wechsel zum Abendbrei

Unser Schatz ist nun schon sooooo groß geworden und die Zeit vergeht…. Die Mittagsmahlzeit hat sie gut angenommen und auch die Abwechslung liebt sie. Nun ist es an der Zeit den Abendbrei einzuführen. Aber warum der Abendbrei? Und ab wann? In der Regel wird empfohlen eine Milchmahlzeit im Monat durch einen Brei zu ersetzen. Wenn später mit der Beikost angefangen wird, darf durchaus schneller eine Milchmahlzeit ersetzt werden. Der Abendbrei wird wohl am meisten entgegen gefiebert, da viele Eltern sich davon einen längeren Schlaf des Babys erhoffen. Wir haben das große Glück und unser Schatz hat relativ früh durchgeschlafen 🙂 Weiterlesen

Rezepte Abendbrei

Nun sind auch beim Abendbrei allerhand Rezepte zusammengekommen. Ich habe euch mal ein paar Rezepte zusammengestellt. Die Handhabe ist wie bei dem Nachmittagsbrei wobei hier der Unterschied bei der Milch liegt. Die Umstellung zum Abendbrei hat bei uns etwas länger gedauert, vielleicht lag es daran, dass der Brei am Anfang zu fest war. Jetzt wo der Brei etwas dünner ist, schmeckt es dem Pusteblumekind gleich viel besser 😉

Und noch ein Tipp: Zum Anfang nicht gleich eine ganze Portion zubereiten. Das ist viel zu viel. Wie auch beim ersten Brei gibt es zum Anfang nur ein paar Löffelchen.

Weiterlesen